Pirat sammelt Geld für Steinbrücks Wahlkreis

Andreas Graaf, Listen- und Direktkandidat der Piraten im Wahlkreis Mettmann I und somit Gegenkandidat von SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück, greift den Mitbewerbern unter die Arme: Nachdem Steinbrück wiederholt bei Terminen im Wahlkreis fehlte, sammelt Graaf nun Geld für ein Vortragshonorar, damit sich die SPD in Mettmann I Streinbrücks Präsenz auch einmal leisten kann.
Neben Friedrich gilt Steinbrück als einer der wichtigsten Wahlkämpfer für die Piraten …

2 Kommentare

  1. 1

    […] Quelle: Blog der Listenkandidaten der Piratenpartei NRW […]

  2. 2

    Es wären zahlreiche Fragen zu stellen. Sein 81 jähriger Parteikollege Hr. Schily (SPD) und Vorgänger von Herrn Friedrich und Herrn Schäuble (beides CDU) ist bekannt dafür gewesen, als Datensammler und Datenschutz- Feind sein Amt als Bundesinnenminister diesbezüglich mit Fleiß voranzu treiben.

    Wenngleich er in der Veröffentlichung seiner eigenen Nebeneinkünfte sich wehement gegen TRANSPARENZ wehte, schaffte er es, die Gesetze vorzubereiten für eine Bürgerüberwachung.

    Eine treibende Kraft wollte Herr Schily nun auch im Wahlkampf für Steinbrück sein, in dem er folgendes kürzlich äußerte:

    Die NSA-Überwachung mit PRISM „wäre im Prinzip die gleiche Methode, die wir als Vorratsdatenspeicherung kennen.“*

    Danke für diese ehrlichen Worte. Ebenfalls Dank an Herrn Gauck (CDU), der den Whistleblower für seine Aufklärung ausdrücklich dankte – nach ersten zögerlichen Aussagen. Doch darf es eben nicht bei reinen Aussagen zur Wahlkampf-Stimmenfang bleiben!

    *http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/kolumne-von-sascha-lobo-die-heuchelei-der-spd-a-913803.html

Was denkst du?

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*